Lilith — Die astrologische Ikone der Gleichberechtigung

Lilith, Illustration und Copyright Claudia Hohlweg für Blumoon

Lilith ist in der Astrologie ein sensitiver Punkt, der im Horoskop den erdfernsten Punkt der Mondumlaufbahn, das Mondapogäum, von der Erde markiert. Für einen Umlauf durch den Tierkreis benötigt Lilith ca. 8 Jahre und 10 Monate. Das Synonym der Lilith ist der „Schwarzer Mond”. Andere Namen sind: der schwarze Mond, die mysteriöse Mondgöttin, die Kindestöterin, die weibliche Kraft der Seele, Teufelin, Dämonin, Windgeist.

Lilith, Illustration und © Claudia Hohlweg für Blumoon

Das Prinzip

Die androgyne Urseele, die seit der geschlechtsspezifischen Spaltung in männlich und weiblich, die Gleichberechtigung und Ebenbürtigkeit der Geschlechter verlangt. Lilith ist ein archaisches Prinzip, ein Sinnbild für den Ruf der ungezähmten inneren Natur. Der schwarze Mond ist nicht nur im Horoskop für Frauen wichtig, sondern auch für Männer, da im Laufe der Inkarnationen Geschlechterwechsel stattfinden.
Lilith steht auch für das personifizierte Unbewusste.

Lilith in der Mythologie

  • Nach hebräischer Tradition wandelte Lilith vor Adam im Garten Eden. Sie war seine Mutter und seine Frau zugleich.
  • Adam und Lilith wurden von Elohim, der androgynen Gottheit, gleichzeitig erschaffen. Somit sind sie einander ebenbürtig und gleichrangig.
  • Im Mythos des Paradieses war sie die erste Frau von Adam. Aus einem Gleichberechtigungs-Bewusstsein heraus weigerte sie sich beim Liebesakt unten zu liegen. Das hatte Konsequenzen und sie verließ das Paradies. Ob sie stolz erhobenen Hauptes ging oder hinausgeworfen wurde, ist nicht bekannt. Adam bittet Gott sie zurückzuholen, der daraufhin drei Engel aussendet, die sie bei dem Höllenfürst Samael/Luzifer auf dem Grund des Roten Meeres finden. So entstand ihr Ruf als Dämonin, als Herrin über das Dunkle. Trotz der Drohung der Engel, dass, sollte sie nicht zurückkehren, täglich 100 ihrer dämonischen Kinder sterben würden, hielt sie an ihrem Entschluss fest. So wurde sie zum Symbol der freiheitsdurstigen, widerspenstigen Urfrau.

Die psychologische Erklärung

Lilith als androgyne Urseele ist Sammelbecken der im Astralkörper registrierten Emotionen sämtlicher seit Urzeiten durchlaufenen Inkarnationen. Sie hat Zugang zum Unbewussten und ist Teil davon, wo alle Mythen, Legenden und Symbole gespeichert sind. Der schwarze Mond trägt unverarbeitete Seeleninhalte mit sich und zeigt verschiedene Gesichter für Ausdrucksformen des Unbewussten.
Als Seelenführerin zwischen Unterbewusstem und Bewusstem kennt sie den Zeitpunkt, wann die zur Inkarnation drängenden Seelen individuell zugelassen oder abgewiesen werden sollten.

Themen in der Partnerschaft

In engen Beziehungen, in denen beide Partner eine besondere Betonung des schwarzen Mondes im Horoskop haben, tritt oft eine Trauma-Symmetrie auf. Kleine Anlässe erinnern dann an frühe Wunden und können eine übermächtige Wut, die einer tiefen Kränkung entspringt, auslösen, die leicht in die Isolation führen kann.
Lilith ermöglicht es, autonom zu leben, ohne an den Versorgungs- und Nähewünschen anderer zu zerbrechen. Der Weg führt hinaus aus dem Schmerz über die Autonomie. Die Lernaufgabe ist dabei in der Nähe der anderen zu bleiben und lernen zu lieben und zu geben. (Auszug aus dem Text von Werner Held)

Der schwarze Mond in der Astrologie

  • Nach Bruno Mohl (Meridian 3/91) wirkt Lilith im Geburtshoroskop als Energieachse und verstärkt die Dominanz anderer Faktoren im Horoskop, wenn diese in Konjunktion stehen.
  • Angestaute Themen können durch Transite des schwarzen Mondes plötzliche Auslösungen erfahren. Insbesondere zusammen mit dem Mondknoten und Pluto offenbaren sich schicksalhafte Komponenten.
  • Lilith-Auslösungen sind oft eine Zeit der Initiation und Kreativität. Eine Zeit in der furchtlos Grenzen überschritten werden um zu wachsen und wahrhaftig zu werden. In dieser Zeit werden wir gerne auf die Probe gestellt und haben einen Heldenkampf mit unseren eigenen Dämonen zu kämpfen.

Dies ist nur ein kurzer Überblick über Lilith. Viele Informationen sind aus dem Buch der Schweizer Astrologin Gertrud I. Hürlimann „Astrologie — ein methodisch aufgebautes Lehrbuch”, erschienen bei M & T Verlag, Edition Astroterra

Wer tiefer einsteigen möchte:

  • Ein sehr lesenswerter, ausführlicher Text über Lilith von dem Astro-Psychologen Werner Held
  • Mehr über Lilith bei Astrowiki
  • Mehr über Lilith bei Wikipedia

Wir haben alle einen schwarzen Mond in unserem Horoskop. Wie uns diese furchtlose Energie zur Verfügung steht, wie sie von uns eingesetzt wird oder ob sie blockiert ist, ist im Horoskop zu erkennen!

›››Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, eignet sich die individuelle Deutung des Persönlichkeits-Horoskops.

Vielen Dank für's Teilen: