Schütze-Neumond: Blick nach vorn

Farbige Illustration für den Schütze-Neumond

Der Schütze-Neumond — Am 07.12.2018 um 08.20 Uhr verbinden sich Sonne und Mond zum Neumond im Schützen, dem Zeichen der Expansion. Jetzt erweitern sich unsere Horizonte nach innen und nach außen und uns begegnen Themen wie Erkenntnis, Gerechtigkeit, Optimismus und Glauben. Dies passt zur Adventszeit, welche zur Neugeburt des Lichts am kürzesten Tag des Jahres führt – der Wintersonnenwende am 21.12.2018. So geht es jetzt auch verstärkt um die Suche nach dem Sinn.

Astrologisch betrachtet war November der entscheidende Monat für Veränderung. Viele Planeten und die schicksalhaften Mondknoten veränderten ihr Zeichen oder ihre Richtung. Mit dem letzten Neumond im Skorpion ging auch der 13-monatige Jupiter-Zyklus durch den Skorpion zu Ende. Nach dieser Reise durch die Unterwelt, die uns mit den Themen Abschied, Loslassen sowie dem Aufdecken von Geheimnissen und Tabus tief berührt hat, dürfen wir jetzt wachsen und ein neues Kapitel aufschlagen. Dem skorpionischen Blick in die Tiefe folgt nun der Blick in die Höhe, auf das Sinngebende. Für neue Ideen, Wege und Ziele wirkt dieser Neumond unterstützend, denn er führt uns zur Selbsterkenntnis. Der Schütze-Neumond ist eine Einladung, weiter zu ziehen, das alte Jahr hinter uns zu lassen und ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Wir können uns jetzt fragen:

  • Welche Überschrift gebe ich dem nächsten Jahr?
  • Was suche ich?
  • Wohin geht meine Reise?
  • Welchen Visionen und Träumen folge ich?
  • Wer führt mich?
  • Worauf konzentriere ich mich?
  • Was möchte ich bis Ende 2019 erreicht haben?
  • Wo möchte ich geografisch, physisch, emotional und spirituell in einem Jahr stehen?

Um unser Ziel zu finden, sollten wir es kennen

Der Schütze-Neumond ist eine Aufforderung, die eigenen Horizonte zu erweitern, uns unbekannten Welten zu öffnen. Wir dürfen über das, was wir zu kennen glauben, hinaus wachsen.
Offenheit braucht Neugier und eine gewisse Hingabe. Der kosmische Zentaur-Bogenschütze symbolisiert dies, indem er in das Reich der Möglichkeiten und Potentiale blickt. Seine Pfeile sind mächtig. Sie sind erfüllt vom Feuer des Strebens, der Leidenschaft der Vision und dem Idealismus des Visionärs. Jetzt können wir es weit bringen! Ein scharfer Blick und eine gute Wahrnehmung sind erforderlich, um das Ziel zu treffen. In einem Klima zunehmender Verunsicherung finden wir unseren Weg.

Im Geschehen-Lassen liegt die Kraft

Neptun und Mars verschmelzen miteinander und stehen in einem herausfordernden Aspekt zum Schütze-Neumond. Ein wunderbarer Moment, um im Weihnachtstrubel innezuhalten und die besinnlichen Momente dieser besonderen Zeit zu spüren: Phasen der Stille, in denen wir beobachten, wie innere Bilder aufsteigen und weiterziehen oder wir einfach nur den eigenen Atem bewusst wahrnehmen. In der Ruhe liegt die Kraft. Für viele mag dies schwierig oder unmöglich scheinen, doch mit dem Schütze-Neumond könnte es gelingen! Auch die Themen Mitgefühl und Fürsorge werden hervorgehoben, passend zur Weihnachtszeit.
Allerdings könnten wir jetzt auch in Situationen geraten oder Menschen begegnen, die nicht so sind, wie es zunächst scheint. Achtsamkeit ist angebracht und wir sollten prüfen, mit wem wir uns einlassen, wem wir unser Mitgefühl schenken und wer unsere Spenden erhält. Auch Geheimnisse könnten jetzt, wo sich Neptun wieder vorwärts bewegt, ans Licht kommen.
Die Verbindung von Mars und Neptun steht symbolisch auch für den Schlag ins Wasser. Wenn wir jetzt rücksichtslos unseren Willen durchsetzen, wird uns der Sieg nicht glücklich machen und auch nicht von langer Dauer sein.

Wir nähern uns der lichten Zeit

Die Wintersonnenwende findet am 21.12.2018 statt, wenn die Sonne von Schütze zu Steinbock wechselt. Im Schützen fiel es uns leicht, unsere Ziele auszumachen. Nun gilt es im Steinbock, sich auf das Wesentliche zu besinnen und Disziplin zu üben, um so mit konzentrierten Kräften das Ziel zu verwirklichen.

Heilung durch Selbstbehauptung

Am 09.12.2018 wird Chiron in den Fischen direktläufig und am 18.02.2019 endgültig in den Widder eintreten. So lange sich Chiron noch in den Fischen befindet, können wir unsere emotionalen Wunden heilen. Am 29.12.2018 verschmelzen Mars und Chiron miteinander. Mars ist der Herrscher des Widders, daher können wir dann schon einen ersten Eindruck erhalten, was ab Mitte Februar auf uns zukommt. Mit Chirons Übergang in den Widder wechselt die Dynamik und es geht darum, ins Leben zu kommen, Ja zum Leben zu sagen, Durchsetzungsvermögen und Selbstbehauptung. Eine wichtige Lernaufgabe wird sein, sich dem eigenen Schatten zu stellen sowie den damit verbundenen Verletzungen und Schwächen.

Menschen mit Chiron im Widder im Horoskop fällt es schwer, sich zu zeigen. Oft wurden die spontanen Impulse in der Kindheit unterdrückt und es entstand das Gefühl unerwünscht zu sein. Selbstzweifel und eine mit Scham verbundene Schüchternheit können dann die Folge sein.
Doch hinter der gelähmten Durchsetzungsfähigkeit versteckt sich eine grosse Vitalität. Wird die eigene Schwäche angenommen, darf auch die Vitalität in Erscheinung treten. Menschen mit dieser Konstellation haben oft eine starke Ausstrahlung, die unterstützend, wohltuend und heilsam auf andere wirkt.

Die ersten Schritte für die innere Auseinandersetzung sind:

  • Sich der eigenen Wut und Kraft bewusst werden
  • Verantwortung für Gesundheit und Heilung übernehmen
  • Selbstheilungskräfte entwickeln
  • Unabhängigkeit und Eigenständigkeit stärken
  • Behutsam und achtsam mit sich umgehen

Die Jahreszeiten und die Zeit zwischen den Jahren

Unsere Jahreszeiten werden durch das Verhältnis von Tageslicht und Dunkelheit definiert. In der nördlichen Hemisphäre markiert die Wintersonnenwende den Moment, an dem die Sonne mittags am tiefsten steht. Mit dem kürzesten Tag und der längsten Nacht beginnt der Winter. Die Kräfte der Sonne sind an ihrem Minimum, während die astralen Kräfte der Erde am mächtigsten sind.

  • Wintersonnenwende – der kürzeste Tag des Jahres
  • Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche – das tägliche Sonnenlicht nimmt zu, Tag und Nacht sind gleich lang
  • Sommersonnenwende – der längste Tag des Jahres, jetzt werden die Tage wieder kürzer
  • Herbst-Tag-und-Nachtgleiche – das tägliche Sonnenlicht schwindet, Tag und Nacht sind gleich lang

Die Jahreszeiten lehren uns viel über den Prozess von Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt. In der Nacht der Wintersonnenwende kehrt Stille ein. Mit den 12 Rauhnächten vom 24.12.2018 – 06.01.2019 folgt eine Zeit der Reinigung und Rückschau. Sie markieren das Ende des alten und den Beginn des neuen Jahres. Dies ist eine Zeit der Vorbereitung; der Schleier zwischen den Welten ist offen. Die Kraft der Ahnen ist nun deutlich spürbar, sie begleitet uns durch diese Zeit außerhalb der Zeit. Wir beginnen, uns vom Dunkel des alten Jahres zu lösen und bereiten uns auf das Licht, das neue Jahr vor. Wer mehr über die Rauhnächte und die Zeit zwischen den Jahren erfahren will, besucht kurz vor Weihnachten BLUMOON.

Jeder Moment erhält seine Bedeutung durch die Haltung, mit der wir ihm begegnen. So wünsche ich uns an diesem letzten Neumond des Jahres, dass Weihnachten zu einer Zeit des Gebens und des Beisammenseins mit der Familie und Freunden wird. In diesem Sinne wünsche ich eine besinnliche Adventszeit!
Alles Liebe, Claudia

Wer spürt den Schütze-Neumond besonders?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Neumond im Schützen besonders stark erleben — ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

  • 03.03. — 09.03. Fische
  • 03.06. — 09.06. Zwilling
  • 05.09. — 11.09. Jungfrau
  • 05.12. — 11.12. Schütze

Schütze-Neumond — Rückläufige Planeten

  • 05.07.2018 – 09.12.2018 — Chiron
  • 03.08.2017 – 02.01.2018 — Uranus

Der nächste Vollmond und der nächste Neumond

  • 22.12.2018 Vollmond im Krebs
  • 06.01.2019 Neumond im Steinbock mit einer partiellen Sonnenfinsternis

›››Über das Sternzeichen Schütze zu lesen und den Schütze-Neumond mit einem Ritual zu unterstützen, erhöht die Achtsamkeit für die feinen Schwingungen des Mondes. Hier geht es zu den vergangenen Neumonden.

Weitere astrologische Texte von BLUMOON

Beiträge, die nicht auf dieser Seite erscheinen, findet ihr auch auf
Facebook und Instagram
Ihr müsst weder bei Instagram noch bei Facebook angemeldet sein, um die Texte lesen zu können!

Was bedeutet Neumond?

Neumonde beschreiben den Zeitpunkt, an dem sich Sonne und Mond am Himmel vereinen und damit eine Energie der Neuentstehung, der Initiation und des Neubeginns eröffnen. Es ist die Phase des Mondes, in der er von der Erde aus nicht sichtbar ist und die Nächte ganz dunkel sind. Erst nach etwa 35 Stunden wird der äußerste Rand des Mondes wieder vom direkten Sonnenlicht erhellt. Diese Mondphase nennt man auch Neulicht. Mit dem Neumond entsteht eine Zeitenergie, die gut für Neuanfänge, Wachstum und das Umsetzen von Ideen ist. Projekte, die zum Neumond starten, haben eine gute Chance auf Erfolg! Ein Mondzyklus dauert bis zum nächsten Neumond, also vier Wochen lang. Die Energie steigt bis zum Vollmond an, kurz vor Vollmond ist sie spannungsgeladen und sinkt danach wieder.