Sternzeichen Steinbock: treu, diszipliniert und mit viel Verantwortungsgefühl

Sternzeichen Steinbock, Illustration und © Claudia Hohlweg für Blumoon

Sternzeichen Steinbock: Diese Menschen kommen auf die Welt, um mit gesundem Menschenverstand, Pflichtbewusstsein und Demut eine Herzensaufgabe zu Ende zu führen.

Das Sternzeichen Steinbock regiert in der klaren, kalten Zeit des Winters. Mit der Wintersonnenwende kommt die Zeit für den Steinbock. Mit ihm kommt auch das Licht zurück. Ganz langsam werden die Tage wieder länger.

Sternzeichen Steinbock — die Lebensaufgabe:
Konsequent Recht und Ordnung, Gesetz und Norm zu vertreten

Sternzeichen Steinbock: Das Leben ist Arbeit

Wo das vorherige Zeichen Schütze eine Vision hat, hat der Steinbock eine Aufgabe. Ein Steinbock ist für die Härtetests im Leben bestens ausgerüstet. Mit viel Geduld und Beharrlichkeit machen sich Steinböcke an die Arbeit. Sie reden nicht nur, sie machen. Und was sie machen, hat Hand und Fuß! Arbeiten werden konsequent und pflichtbewusst zu Ende gebracht. Und zwar mit Verantwortungsgefühl und Durchhaltevermögen. Diesen Menschen kann man die wirklich harten Arbeiten anvertrauen. Sie werden nicht zurückschrecken, denn sie haben noch zwei Eigenschaften in petto, die ihnen helfen mit starkem Druck fertig zu werden: Geduld und Selbstdisziplin.

Sternzeichen Steinbock: Das Vorbild ist die Bergziege

Steinböcke brauchen Zeit, die sie alleine verbringen. Wie der Steinbock in der Natur, der einsam auf dem hohen, kargen Berggipfel steht und das Land überblickt. So kann er lernen, dass er nicht von der Zustimmung der anderen abhängig ist, und Selbstgenügsamkeit entwickeln. Auch Wandern, Lesen, Meditation und jede Beschäftigung, bei der Einsamkeit keine Last, sondern ein Wohlgefühl auslöst, tun seiner Seele gut. Dann kann er mit aller Gelassenheit auf die Welt blicken. Mit einem Ziel: nur das zu tun, was seinem Wesen wirklich entspricht. Nur so gelangt der Steinbock zu seiner Integrität.

Sternzeichen Steinbock: Die Schattenseite

Steinböcke tragen zwar die Last, spüren sie aber auch besonders stark. Vor allem in der ersten Lebenshälfte ist neben der Pflicht kein Raum für die Freude einkalkuliert. Der innere Kritiker ist gnadenlos in dieser Zeit am Werk und spornt den Steinbock zu noch mehr Leistung an. Das kann ihn zu einem Workaholic machen.
Es gibt keine Zeit, den Erfolg zu genießen oder gar zu feiern. Es gibt nur den Berg an Arbeit, der noch nicht bewältigt ist. Das kann zu einer innerlichen Versteinerung führen mit der Haltung, dass man sich nicht entspannen kann und sich nichts gönnt. Das Leben wird dann als karg empfunden, man könnte jetzt zum Griesgram werden.
Steinböcke können auch eine richtige Dickköpfigkeit entwickeln. Einen schwerfälligen, unbeweglichen Geist, der von bewährten Denkmustern beherrscht wird und sich gegen Innovationen und Fortschritt verschließt.
Spätestens in der zweiten Lebenshälfte wird es wichtig, sich von seinem inneren Kritiker und äußeren Autoritäten zu verabschieden, Zuspruch in sich selbst suchen und für sich zu stehen. Um Unabhängigkeit vom Applaus der anderen zu erlangen.

Sternzeichen Steinbock: Vom gegenüberliegenden Zeichen Krebs lernen

Wenn die Pflichten und Lasten der Welt zu stark auf ihren Schultern liegen und die Leichtigkeit allmählich einer Bitterkeit weicht, dann sollten Steinböcke sich auf ihr gegenüberliegendes Zeichen, den Krebs, besinnen. Hier fließt das Wasser der Gefühle und kann die Verbitterungen aufweichen, um die eigene zarte Empfindsamkeit wieder zu spüren. Überhaupt tut das Element Wasser dem erdigen Steinbock gut! Schwimmen, baden und am Meer zu sein sind hilfreich, um sich wieder mit den eigenen Gefühlen zu verbinden und der inneren Wirklichkeit näher zu sein. Ein Steinbock glaubt eigentlich nur an Tatsachen und braucht immer Beweise. Vom Krebs kann er lernen, auch auf die innere Welt zu achten. Wenn er diese Lektion annimmt, wird er mit Freude sein Wissen an die nächste Generation weitergeben, die Kinder an die Hand nehmen und sie auf ihren Weg zum Gipfel begleiten.

Sternzeichen Steinbock: Liebe und Freundschaft sind für immer

Wenn ein Steinbock sich verliebt, weiß er ganz genau worauf er sich einlässt und dass das Leben nicht nur aus Flitterwochen besteht. Mit seiner ihm eigenen Ernsthaftigkeit wird er sich die Frage beantworten: Bin ich bereit, mit diesem Menschen durch gute und schlechte Zeiten zu gehen? Ist die Antwort Ja, wird er treu sein und seine Liebe zuverlässig.
Auch Freundschaften halten ein Leben lang. Es sei denn, es kommt zu einem Vertrauensbruch! Dann verschließt sich der Steinbock, kann eiskalt, unbarmherzig und abweisend werden. Ob er sich danach jemals wieder ganz öffnet? Es bleibt zu hoffen.

Der Leitsatz vom Sternzeichen Steinbock: Ich vollende. Ich bin verantwortlich.

  • Körperliche Entsprechung: Knochensystem, Knie, Nägel
  • Blumen: Edelweiß, Enzian, Silberdistel, dekorative Zweige
  • Farben: schwarz, dunkelblau, dunkelgrün, anthrazit, bleifarben
  • Edelsteine: Bergkristall, schwarzer Edelonyx, Diamant

›››Das Kinder-Horoskop für den kleinen Steinbock finden Sie hier.

›››Hier geht es zu den anderen Sternzeichen!

Wir alle haben einen Steinbock in unserem Horoskop. Dies kann ein Aszendent sein, unser Mond oder ein anderer Planet, der im Zeichen Steinbock steht, und jeder hat ein „Steinbock-Haus”. Wie uns diese disziplinierte Energie zur Verfügung steht, wie sie von uns eingesetzt werden kann oder ob sie blockiert ist, ist im Horoskop zu erkennen!

›››Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, eignet sich die individuelle Deutung des Persönlichkeits-Horoskops.