Stier-Vollmond: Loslassen und Vertrauen

Farbige Illustration für den Stier-Vollmond

Der Stier-Vollmond — Am 24.10.2018 um 18.45 Uhr stehen sich die Sonne im Skorpion und der Mond im Stier gradgenau zum Vollmond gegenüber. An der Seite des Mondes steht Uranus, an der Seite der Sonne befindet sich die rückläufige Venus. Wir haben es aufgrund der Beteiligung von Uranus mit einer explosiven Energie zu tun, die jetzt zum Stier-Vollmond den Höhepunkt ihrer Entwicklung erlebt. Angesichts der Beteiligung von Mond und Venus könnte diese mit den Frauenrechten in Verbindung gebracht werden, sodass wir mit überraschenden, vielleicht sogar schockierenden Ereignissen rechnen können.
Es gilt jetzt, klar zu unterscheiden, was sich verändern muss und was erhalten werden soll, sowohl in der Weltpolitik, als auch auf der persönlichen Ebene.

Das Sabische Symbol für den Vollmond auf 2° Stier lautet sehr passend:

Ein Gewittersturm
Schlüssel: Die kosmische Macht kann alle Zusammenhänge natürlicher Existenz umwandeln.
Über dieses Sabische Symbol schreibt Dane Rudhyar: „…Hinter jeder Selbstäußerung in der Natur steht die gewaltige Macht des Seelen-Feldes, das selbst wiederum nur eine von Myriaden von Aspekten des schöpferischen Wortes ist, das im Anfang des ganzen Universums stand. Zu bestimmten Zeiten zwingt diese Macht die naturhaft-irdische Persönlichkeit, die geistigen Potenziale ihres höheren, himmlischen Ursprungs und Zieles anzunehmen, wenn auch vielleicht aus Ehrfurcht. Dieses Erfahren der Macht kann erleuchten wie auch erschüttern […]

Stirb-und-Werde Prozesse

Was passiert, wenn sich der Vollmond im Stier und die Sonne im Skorpion gegenüber stehen? Hier stehen sich das beharrliche Bewahren des Stiers und der kompromisslose Wandlungsdrang des Skorpions gegenüber. Der Stier-Vollmond bringt eine grosse Intensität im seelischen Erleben mit sich. Themen wie Besitz, Macht, Sexualität, Tod und Angst vor Veränderung können uns jetzt beschäftigen. Wir werden vor die Aufgabe gestellt, das, was wir in materieller und seelischer Hinsicht beanspruchen, von dem zu unterscheiden, was es loszulassen gilt. Nur wenn wir loslassen, kann Neues entstehen. Kein Anfang ohne Ende. Leben und Tod gehören zusammen. Noch bis zum 21.11.2018 herrscht der Skorpion: eine gute Zeit, sich im Loslassen zu üben.

Zum Stier-Vollmond können wir uns fragen:

  • Warum fällt es mir so schwer, loszulassen?
  • Wovor habe ich Angst?
  • Was kann ich verlieren?
  • Und was kann ich gewinnen?
  • Was wird sich danach leichter anfühlen?

Eine Affirmation zum Stier-Vollmond:

Ich bewahre meine Werte und lasse mit heiterer Gelassenheit los, was nicht mehr zu mir gehört.

Beziehungsarbeit

Seit dem Neumond in der Jungfrau am 13.09. und noch bis zum 01.12.2018 besteht ein Spannungsaspekt zwischen Venus und Uranus: Eine Zeit, in der wir über unsere Art zu lieben und in Beziehung zu treten viel lernen dürfen, insbesondere zum Thema Freiheit und Unabhängigkeit.
Auch weil die letzten Wochen vom Zeichen Waage geprägt waren, standen Beziehungen immer wieder im Fokus. Und jetzt, mit der rückläufigen Venus im Skorpion, verspüren wir vielleicht einen Drang zur Veränderung, denn die Skorpion-Energie in ihrer reinsten Form ist transformierend, regenerierend, heilend und ermächtigend. Sie bringt Wahrhaftigkeit in unsere Beziehungen. Venus ist noch bis zum 16.11.2018 rückläufig: die Beziehungsarbeit ist noch nicht beendet!

Wie hat sich dein Bewusstsein verändert in Bezug auf:

  • deine Beziehungen?
  • die Art, wie du interagierst und in Verbindung trittst?
  • Beziehungs-Dynamiken, die du verändern willst?
  • damit verbundene Ängste?

Venus wechselt zurück in die Waage

Am 31.10.2018 wechselt die rückläufige Venus vom Skorpion zurück in die Waage, wo sie ab 16.11.2018 ruhigere Fahrwasser betritt. Die Zeit der Leidenschaft weicht einer Sehnsucht nach Harmonie und Schönheit. Unverarbeitete innere und äußere Prozesse können jetzt abgeschlossen werden und wir haben die Chance, ein neues Miteinander zu gestalten. Saturn wirkt mit einem unterstützenden Aspekt zum Stier-Vollmond zusätzlich als stabilisierender Faktor.

Mondknotenwechsel in Krebs: Emotionale Bande knüpfen

Zum 07.11.2018 verlässt der Mondknoten nach 18 Monaten das Zeichen Löwe. In dieser Zeit stand das Ich im Vordergrund: sich zeigen und eine Bühne schaffen für das, was aus dem Herzen kommt.

Es ist Zeit für eine Rückschau:

  • Was haben die letzten 1 ½ Jahre für dich persönlich gebracht?
  • Wurden alte, vielleicht auch karmische Themen in deiner Seele berührt?
  • Konntest du auf deinem Lebensweg voranschreiten?
  • Wenn du etwas erlösen konntest, wird dies auch eine Auswirkung auf deine Vergangenheit haben.

Anfang November wird sich mit dem Mondknoten im Krebs das Thema ändern. Es entsteht eine feinfühlige, fürsorgliche Energie, Sehnsucht nach Geborgenheit und die Bereitschaft, emotionale Bande zu knüpfen. Wir schauen nach innen und begeben uns auf den inneren Weg zu den Wurzeln unserer Ahnen. Es können neue Wahl-Familien mit Gleichgesinnten entstehen, mit gemeinsamen Werten und gegenseitiger Unterstützung. So können wir die Zukunft neu definieren und besser gestalten.

Wer erlebt den Stier-Vollmond besonders intensiv?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Stier-Vollmond besonders stark erleben — ebenso alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

  • 20.04. — 26.04. Widder/Stier
  • 22.07. — 28.07. Krebs/Löwe
  • 23.10. — 29.10. Waage/Skorpion
  • 20.01. — 26.01. Steinbock/Wassermann

Der nächste Neumond und der nächste Vollmond

  • 09.11.2018 Neumond im Skorpion
  • 23.11.2018 Vollmond im Zwilling

Mit dem Vollmond im Stier tut es der Seele gut, in der Natur zu sein. Eine Zeit für Spaziergänge, Ausflüge aufs Land, Gartenarbeit und sinnliche Genüsse. Momente der Stille sorgen für Entspannung in einer intensiven Zeit. Was lässt du los zum Vollmond im Stier? Ich wünsche allen einen schönen Vollmond! Alles Liebe, Claudia

›››Über das Sternzeichen Stier zu lesen und den Vollmond mit einem Ritual zu unterstützen, erhöht die Achtsamkeit für die feinen Schwingungen des Mondes. Hier geht es zu den vergangenen Vollmonden.

Weitere Beiträge von Blumoon

Kleinere Beiträge zur Zeitqualität von mir findet ihr auch auf Facebook und Instagram. Ihr müsst weder bei Instagram oder Facebook angemeldet sein, um die Texte zu lesen!

Was bedeutet Vollmond?

Vollmond ist ein Symbol für den Höhepunkt einer Idee, eines Unternehmens oder eines Zyklus, dessen Inhalt nun in die Öffentlichkeit drängt. Das geistiges Bewusstsein der Sonne und die emotionalen Bedürfnisse des Mondes stehen sich direkt gegenüber und fordern einander heraus.
Das Haus in unserem Geburtshoroskop, in dem der Vollmond stattfindet, spielt eine große Rolle. Auch die Planeten, die im Horoskop angetroffen werden und einen Aspekt zum Vollmond bilden, entfalten eine Wirkung. Die Bewegung der Planeten lässt sich für beliebige Zeitpunkte exakt berechnen. So erfahren wir, wann wir offen für die entsprechenden Entwicklungsschritte sind. Es liegt an uns, diese Resonanzphasen zu nutzen und etwas daraus zu machen.

›››Für diejenigen, die sich für die Vollmond- und Neumondenergien interessieren, eignet sich das Jahres-Horoskop. Hier werden die individuellen Entwicklungszyklen für ein Jahr beschrieben.